Adidas bleibt beliebteste Marke

vom 09.10.2014

Lieblingsmarken der Deutschen: Adidas noch spitze, aber Nike holt mächtig auf

Zum dritten Mal in Folge haben die Bundesbürger Adidas zur Topmarke gekrönt: Mit 6,8 Prozent der Stimmen liegt der Sportartikelhersteller in der Studie "Die Lieblingsmarke der Deutschen" auf Platz eins. Im Vergleich zum Vorjahr hat die Marke einen Prozentpunkt eingebüßt. Einer der Gewinner dieses Jahr ist der größte Adidas-Konkurrent Nike, der den Sprung aufs Treppchen schaffte. Der US-Sportartikelhersteller war im Vorjahr nur Siebtplatzierter. 4,5 Prozent der Deutschen nennen Nike als Lieblingsmarke, ein Zuwachs um fast zwei Prozentpunkte. In der Gruppe der jüngsten Befragten zwischen 14 und 17 Jahren hat Nike Adidas sogar überholt. Sehr gut schneiden auch 2014 die Automarken ab, allen voran diesmal BMW. Für die repräsentative Studie befragte das Marktforschungsinstitut Forsa im Auftrag von Brandmeyer Markenberatung über 3000 Deutsche, knapp 2.000 von ihnen nannten eine Lieblingsmarke.

"Obwohl Adidas unseren Fußballweltmeister gesponsert hat, scheint Nike mehr von der WM profitiert zu haben", sagt Markenexperte Peter Pirck von der Brandmeyer Markenberatung. "Die Produkte von Nike kommen gerade bei Jugendlichen derzeit so gut an, dass Adidas auch in Deutschland stark unter Zugzwang gerät und sein Spitzenplatz als Lieblingsmarke gefährdet ist."

Die Lieblingsmarken der Deutschen 2014

(in Klammern Vorjahr)

1. (1.) Adidas
2. (3.) BMW
3. (7.) Nike
4. (9.) Audi
5. (2.) VW
6. (8.) Mercedes
7. (4.) Apple
8. (10.) Nivea
9. (6.) Esprit
10. (5.) Samsung