ANWR-Mitglieder wollen Mücke-Kauf verhindern

vom 19.08.2014

Merkur und MK planen Einberufung einer außerordentlichen Mitgliederversammlung

Die Mitglieder der Einkaufsgruppen Merkur und MK wollen die Übernahme des Schuhhauses Mücke durch die ANWR Group verhindern. In einem Schreiben an die ANWR-Mitglieder wollen sie die Einberufung einer außerordentlichen Mitgliederversammlung der Mainhausener Genossenschaft erreichen. Dazu wäre die Zustimmung von zehn Prozent der Mitglieder nötig.

In dem Schreiben heißt es, dass nicht hingenommen werden könne, dass Mücke ohne Zustimmung der Mitgliederversammlung übernommen werde. Dadurch werde der Geschäftszweck der Genossenschaft faktisch verändert und dies sei laut Satzung nur durch Zustimmung der Generalversammlung möglich. Durch die Übernahme von Mücke entstehe den Mitgliedern der Verbundgruppe ein massiver Wettbewerb.

Einen ausführlichen Bericht lesen Sie in Ausgabe SHOEZ 9/2014.