Deichmann baut Sport-Geschäft aus

vom 06.10.2015

Tochter Ochsner Sport übernimmt Sport Sperk mit 13 Filialen

Die deutsche Tochter des Schweizer Sportbranchenführers Ochsner Sport übernimmt den traditionsreichen Sportfachhändler Sport Sperk. Ochsner Sport gehört zum deutschen Schuhhandelsriesen Deichmann SE. Nach dem Markteintritt in Deutschland Anfang 2015 baut Ochsner Sport das Filialnetz aus. Das bestätigte die Dosenbach-Ochsner AG/Dietikon (Ch) gegenüber dem Düsseldorfer Brancheninformationsdienst markt intern. Laut Ochsner erfolgt die Übernahme der 1970 gegründeten Sport Sperk GmbH & Co. KG zum 1.1.2016. Die Übernahme steht noch unter dem Vorbehalt der Zustimmung der zuständigen Kartellbehörde.

Ochsner Sport ist nach eigenen Angaben eidgenössischer „Branchenführer“ mit einem Umsatz von zuletzt 442 Millionen Franken (entspricht ca. 405 Millionen Euro), die in 99 Filialen erwirtschaftet werden (alle Zahlen für das Geschäftsjahr 2014). Zusammen mit Ochsner Shoes und Dosenbach (zu welchem mit Dosenbach+Sport auch ein Sport-Discount-Konzept gehört) bildet man die Dosenbach-Ochsner AG. Konzernweit beträgt der Umsatz 966 Millionen Franken (ca. 884 Mio. Euro) in 382 Filialen. Dosenbach-Ochsner wiederum gehört zur deutschen Deichmann-Gruppe.

 

 

Die Firma Sport Sperk GmbH & Co. KG wurde im Jahr 1970 gegründet. Seither entwickelte sich das Unternehmen zu einem der führenden Sporteinzelhändler mit bundesweit 13 Filialen. Neben dem Stammhaus in Ottobrunn bei München bietet Sport Sperk seinen Kunden auch ein Fahrradfachgeschäft, ein Marken-Outlet mit Standort in Berlin sowie neun weitere in Einkaufszentren befindliche Filialen und ist das größte Mitglied der Verbundgruppe Sport 2000. Sport Sperk wies für 2014 ein Rohergebnis von 13,1 Millionen Euro bei einem Jahresüberschuss von 0,3 Millionen Euro aus.