Deichmann startet „Ship to Home“

vom 21.09.2015

In der Filiale nicht vorhandene Artikel werden Kunden nach Hause geschickt

Der Essener Schuhfilialist Deichmann bietet seinen Kunden einen neuen Service: Artikel, die in einer der 1200 Filialen nicht vorrätig sind, können zum Kunden nach Hause geliefert werden. „Ship to Home“ heißt das neue Angebot. Es ist neben dem Onlineshop und der Möglichkeit, Schuhe von einer Filiale in die andere zu bestellen, ein weiterer Service, um die Verfügbarkeit der Produkte für den Kunden zu verbessern.

Der Heimlieferservice gilt sortimentsübergreifend für alle in der Filiale erhältlichen Artikel der Damen-, Herren-, Kinder- und Sportabteilung. Ist ein Schuh in der gewünschten Größe aktuell in der Filiale nicht vorhanden, kann der Kunde ihn im Geschäft bestellen. Das Neue daran: Er muss den Schuh später nicht dort abholen, sondern er wird ihm je nach Verfügbarkeit in der Regel innerhalb von zwei Werktagen versandkostenfrei per Paketdienst zugestellt. Bezahlt wird vor Ort in der Filiale. Für eine Warenrückgabe gibt es die Möglichkeit der Rücksendung per Post oder des Umtauschs direkt im Shop.

„Mit Ship to Home verbinden wir Elemente des stationären Handels mit denen eines Onlineshops zu einem neuen Angebot, das optimal in unsere Omnichannel-Strategie passt“, sagt Christian Hackel, Leiter Internationales Marketing und Online bei Deichmann. „Mit dem neuen Angebot gehen wir einen weiteren Schritt in Richtung des nahtlosen Einkaufens. Jeder Kunde soll die Möglichkeit haben, das gewünschte Modell mit dem geringsten Aufwand zu erhalten. Dabei wollen wir ihm das Wechseln zwischen den Kanälen so einfach und bequem wie möglich zu machen.“