Dosenbach-Ochsner verkauft mehr Schuhe als je zuvor

vom 17.05.2013

Die schweizerische Deichmann-Tochter Dosenbach-Ochsner AG ist weiter auf der Erfolgsspur.

Die schweizerische Deichmann-Tochter Dosenbach-Ochsner AG ist weiter auf der Erfolgsspur. 2012 hat das Unternehmen den Umsatz deutlich gesteigert – trotz anhaltend schwieriger Wirtschaftslage und Einkaufstourismus. Mit 13,1 Millionen (2011: 12,8 Millionen) lag die Anzahl der verkauften Paar Schuhen bei den Sparten Dosenbach, Ochsner Sport und Ochsner Shoes so hoch wie noch nie zuvor in der langjährigen Firmengeschichte der Gruppe. Der Umsatz konnte um 2,5 Prozent auf 915 Millionen Franken gesteigert werden. Die Filialanzahl des Unternehmens, das 3905 Mitarbeiter beschäftigt, erhöhte sich im vergangenen Jahr um neun auf insgesamt 375. Für das laufende Jahr plant das Unternehmen die Eröffnung von insgesamt 16 neuen Filialen in den verschiedenen Sparten. Trotz steigender Beschaffungspreise in den Produktionsländern will das Unternehmen die Konsumentenpreise weiterhin stabil halten. Mit Anpassungen an das europäische Konsumenten-Preisniveau will das Unternehmen dem Einkaufstourismus begegnen. In den einzelnen Bereichen steigerte Dosenbach seinen Umsatz um 1,9 Prozent auf 369 Millionen Franken, die Zahl der Filialen wurde um acht erweitert auf 199. Das Konzept Dosenbach + Sport wurde weiter vorangetrieben und soll in diesem Jahr weiterentwickelt werden. Es werden neue Standorte gesucht sowie bestehende Geschäfte umgebaut. Ochsner Sport steigerte den Umsatz um 4,6 Prozent 409 Millionen Franken. Die Anzahl der Filialen verharrte bei 97.