Fink: Merkur-Gruppe will 23 Filialen übernehmen

vom 11.03.2014

Verkaufsverhandlungen mit weiteren Investoren vor erfolgreichem Abschluss

23 Filialen der Fink Schuhe + Sport GmbH & Co KG werden einen neuen Eigentümer finden: Mitglieder der MSG Merkur Shoe Group GmbH werden diese Standorte der Unternehmensgruppe im Bereich der Markenstores in Kooperation mit dem Lizenzgeber übernehmen. Fink musste im Januar 2014 Insolvenz anmelden.

„Mit dem eingeleiteten Verkauf von 23 Filialen der Fink-Gruppe haben wir den entscheidenden Schritt hin zu Sanierung und Erhalt der Fink-Schuh- und Sportgeschäfte getan“, sagte Insolvenzverwalter Dr. Georg Bernsau von der Insolvenzverwalterkanzlei BBL Bernsau Brockdorff. Aufgrund der schon vor dem Insolvenzantrag begonnenen und weitergeführten Restrukturierungsmaßnahmen übernehme der Erwerber jetzt „optimal aufgestellte und wettbewerbsfähige Filialen an attraktiven Standorten“.

Darüber hinaus ist der Insolvenzverwalter mit Unterstützung von Bertsch Associates mit weiteren Investoren im Gespräch. Die Verhandlungen seien bereits weit fortgeschritten. „Wir stehen kurz vor dem erfolgreichen Abschluss“, so Bernsau. Damit gebe es auch für weitere Fink-Schuhgeschäfte gute Chancen auf einen Neuanfang. Voraussichtlich könne das Insolvenzverfahren in absehbarer Zeit abgeschlossen werden.

Die Käufer der 23 Geschäfte kennen durch die langjährige Kooperation mit Fink in der Merkur Shoe Group die Filialen und ihre standortbezogenen Besonderheiten bereits. Über die genauen Veränderungen und die zukünftige Ausrichtung der Standorte könnten zum jetzigen Zeitpunkt noch keine Angaben gemacht werden.