Gabor: Über 150.000 Euro für Hilfszwecke

vom 26.06.2013

Rosenheimer Schuhhersteller spendet für Hochwasseropfer und soziale Einrichtungen.

Die Gabor Shoes AG stellt einen Gesamtbetrag von 152.000 Euro für Hilfszwecke zur Verfügung. Davon spendet das Rosenheimer Unternehmen 50.000 Euro für die Opfer der Flutkatastrophe in der Stadt und im Landkreis Rosenheim. Weitere 67.000 Euro erhält das Heilpädagogische Zentrum Rosenheim, wo behinderte und schwerstbehinderte Kinder unterrichtet, betreut und gefördert werden. Dieser Betrag kam durch eine Spendenaktion zustande, zu der die Firma anlässlich des Todes des Mitbegründers Joachim Gabor aufgerufen hatte. 10.000 Euro spendete Gabor an die Rosenheimer Handycap-Sportler. Die übrigen 25.000 Euro gingen an soziale Einrichtungen in der Schweiz, Österreich, Portugal und der Slowakei. An diesen Standorten hat Gabor Produktionswerke beziehungsweise Niederlassungen.

„Wir haben anlässlich des Todes meines Vaters zu einer Spendenaktion aufgerufen. Dabei kamen durch viele große und kleine Spenden 75.000 Euro zusammen. Diesen Betrag haben wir noch einmal verdoppelt, denn die Unterstützung sozialer Einrichtungen an unseren Standorten ist uns eine Herzensangelegenheit.  Besonders wichtig war es uns, auch den Opfern der Flutkatastrophe in der Region Rosenheim zu helfen“, so Achim Gabor.