Geox: Umsatz bricht ein

vom 24.05.2013

Der italienische Schuhhersteller Geox musste im ersten Quartal deutliche Umsatzeinbußen hinnehmen.

Der Umsatz beim italienischen Schuhhersteller Geox ist im ersten Quartal um 20,3 Prozent auf 262,5 Millionen Euro eingebrochen. Wie das Unternehmen mitteilt, schlugen vor allem das schlechte Wetter und die problematische konjunkturelle Lage auf den Schlüsselmärkten Italien und Spanien zu Buche. Auch der Gewinn vor Steuern, Zinsen und Abschreibungen (Ebitda) sank stark zweistellig, und zwar um 44 Prozent auf 40,5 Millionen Euro. Am schlechtesten lief es im Hauptmarkt in Italien, wo die Umsätze um 31,7 Prozent auf 89,9 Millionen Euro zurückgingen. In den für Geox wichtigen südeuropäischen Ländern Italien, Spanien, Portugal und Griechenland rechnet das Unternehmen mit weiteren Umsatzeinbußen. Mit Investitionen in potenzielle Wachstumsmärkte in Osteuropa und Asien will Geox diese Schwäche kompensieren.