GMS: 19 Prozent Umsatzwachstum

vom 20.07.2015

Kölner Verbundgruppe gewinnt 170 Kunden

Die Kölner Verbundgruppe GMS hat ihren Zentralregulierungsumsatz im ersten Halbjahr um 19 Prozent auf 140,1 Millionen Euro gesteigert. „Wir sind mit dem Wachstum im ersten Halbjahr 2015 sehr zufrieden“, sagte Finanz-Geschäftsführer Dr. Karsten Niehus. „Obwohl es in manchen Feldern immer wieder einmal Gegenwind gibt, verzeichnen wir ein stabiles Wachstum.“

Er hofft, im Gesamtjahr die 300-Euro-Millionen-Marke übertreffen zu können. Vor allem die Sportgruppe SportXtreme und die ausländischen Aktivitäten sollen dabei das Wachstum im zweiten Halbjahr sichern. Wesentlich für den Umsatzzuwachs sei jedoch der Anstieg der GMS-Fachhandelspartner gewesen, der um 170 auf insgesamt 1615 gestiegen sei.