GMS wächst weiterhin

vom 03.07.2013

Kölner Verbundgruppe steigert ZR-Umsatz um über 25 Prozent

Der Kölner GMS Verbund hat im ersten Halbjahr erneut ein deutliches Umsatzplus erwirtschaftet. Gegenüber dem Vorjahrszeitraum wuchs der Zentralregulierungsumsatz um 25,6 Prozent auf 90,3 Millionen Euro, teilte das Unternehmen mit. Als Hauptgrund nannte Geschäftsführer Dr. Karsten Niehus den Zulauf von Fachhandelskunden anderer Verbundgruppen. Für die Zukunft erwartet GMS weiter steigende Umsätze. Vor allem die beiden Fachgruppenkonzepte „boys & girls“ und „SportXtreme“ hätten erhebliches Interesse bei den GMS-Fachhandelspartnern hervorgerufen.