Görtz stellt Belmondo-Wholesale ein

vom 01.12.2016

Hamburger Schuhhändler will sich künftig auf den Einzelhandel konzentrieren

Die Hamburger Schuhhändler Görtz konzentriert sich künftig auf den Retail und trennt sich von seinem Großhandelsgeschäft. Aus diesem Grund wird das Wholesale-Geschäft der Belmondo Vertriebsgesellschaft mbH zum 30. Juni 2017 eingestellt. Die Marke Belmondo bleibt erhalten und wird in die Görtz Marken-Familie integriert. Noch nicht entschieden ist, was aus den Lizenzmarken Brax und Bellybutton wird, die ebenfalls von der Belmondo Vertriebsgesellschaft mbH vertrieben werden. Von der Schließung sind 20 auf Großhandel spezialisierte Mitarbeiter betroffen. Für sie wurde in Zusammenarbeit mit dem Betriebsrat ein Sozialplan aufgestellt.

Der Schuhanbieter Belmondo Vertriebsgesellschaft mbH wurde 1986 als Tochtergesellschaft der Görtz GmbH gegründet und betreibt für sie seitdem das Großhandelsgeschäft mit der Marke Belmondo sowie das Lizenzgeschäft mit Brax und Bellybutton. Görtz betreibt rund 160 Filialen in 90 Städten und hat sich vom klassischen Einzelhändler zum Multichannel-Anbieter entwickelt. Im Bereich Retail will Görtz weiter wachsen und entsprechend investieren, kündigte das Unternehmen an. Konzentration statt Diversifikation laute die künftige Strategie.