Hunter legt beim Umsatz zu

vom 04.10.2016

Schuh- und Outerwearanbieter will globale Lifestyle-Marke werden

Der britische Schuh- und Outerwearhersteller Hunter hat seinen Umsatz im vergangenen Jahr um 19 Prozent auf 113,7 Millionen britische Pfund gesteigert. Überdurchschnittlich wuchs Hunter in Nordamerika mit einem Umsatzplus von 33 Prozent. Das bereinigte EBITDA für das Jahr 2015 lag bei 14,1 Millionen Pfund und damit leicht unter dem Ergebnis vom Vorjahr (2014: 15,6 Millionen Pfund). Investiert wurde in einen Flagship-Store in London, einen neuen Outlet-Store im Bicester Village, in Lagerhaltung und Vertrieb, die Entwicklung einer weltweiten E-Commerce-Plattform und eines IT-Systems sowie in Personal. In Tokio hat in diesem Jahr der zweite weltweite Flagship-Store eröffnet.