Intersport Austria: Wechsel an der Spitze

vom 10.04.2014

Mathias Boenke wird Nachfolger von Gabriele Fenninger

Neue Aufstellung an der Spitze der Intersport Austria Ges.m.b.H.: Mathias Boenke (48) wurde zum Geschäftsführer in Österreich berufen. Ihm zur Seite stehen im neuen Führungsteam Alois Grüblinger (52) und Franz Koll (47) als Mitglieder der Geschäftsleitung. Zuletzt war der gebürtige Gelsenkirchener knapp sieben Jahre Vorstandssprecher der Huber Holding AG in Götzis. Dort verantwortete er unter anderem den Marketing- und Sales-Bereich von Wäschemarken wie Hanro, Skiny oder Huber. Von 1993 bis 2000 leitete Boenke innerhalb der Unternehmensgruppe Theo Müller den Bereich Müller International, anschließend verantwortete er als Geschäftsführer fünf Jahre die Aktivitäten von New Balance in der DACH-Region.

Boenke wird Nachfolger von Gabriele Fenninger, die über 35 Jahre die Geschicke der Intersport in Österreich gelenkt hat. Die heute 63-Jährige war bereits drei Jahre nach ihrem Eintritt bei der Intersport Austria im Jahre 1979 zur Geschäftsführerin berufen worden. Es folgten weitere Führungspositionen bei der Sportmarketing Ges.m.bH. und der Sport Service Ges.m.b.H., ehe sie 2003 in den Vorstand der Intersport Österreich e.Gen. gewählt wurde. Gleichzeitig verantwortete Fenninger als Geschäftsführerin die Bereiche Finanzen, Vertrieb, Marketing und Einkauf bei der Intersport Austria Ges.m.b.H. Bis zum Sommer steht Gabriele Fenninger der Intersport noch beratend zur Seite.

Die Integration der deutschen und österreichischen Intersport schreitet derweil voran: Anfang April ist die neue Aufbauorganisation der Intersport Austria Ges.m.b.H. an den Start gegangen. Am Standort in Wels werden zukünftig die Schwerpunkte im Bereich Markt und Vertrieb für Österreich und die lizenzierten Märkte Slowakei, Tschechien und Ungarn liegen. Der Zusammenschluss von Intersport Deutschland und Intersport Österreich wurde im September 2013 vertraglich fixiert.