Intersport mit stabilen Umsätzen

vom 26.01.2014

Wachstum auf über eine Million Quadratmeter Verkaufsfläche

Absolut gewonnen, flächenbereinigt stabil – so präsentierte sich das Kalenderjahr 2013 bei der Intersport. Die Sport-Verbundgruppe verzeichnete im abgelaufenen Jahr ein Einzelhandelsvolumen von 2,79 Milliarden Euro, absolut betrachtet ein Umsatzplus von einem Prozent. Flächenbereinigt entwickelte sich das Geschäft mit Sportartikeln in den vergangenen zwölf Monaten stabil und erreichte nahezu das Ergebnis aus dem Vorjahr.

Anlässlich der internationalen Sportartikelmesse Ispo Munich haben die Vorstände Klaus Jost und Kim Roether die Geschäftsentwicklung des Intersport-Verbundes für 2013 vorgestellt. „2013 war sicher kein einfaches Jahr, aber wir haben uns hervorragend geschlagen. Ohne große Sportereignisse, mit einem von Wetterkapriolen geprägten ersten Halbjahr und einem deutlich zu milden Dezember sind die notwendigen Kaufimpulse im Handel ausgeblieben“, fasst Klaus Jost zusammen. Insbesondere das schleppende Weihnachtsgeschäft kostete wertvolle Punkte im Jahresendspurt. Positiv entwickelten sich dagegen die Segmente Running (+12%), Fitness (+3%), Bade/Beach (+3%) und Outdoor (+1%) mit Zuwächsen von ein bis zwölf Prozent.

Die bewirtschaftete Verkaufsfläche im Intersport-Verbund sprang im Jahr 2013 über die Schwelle von einer Million Quadratmeter. Aktuell hat der Verbund in Deutschland 1492 Verkaufsstellen, die von 981 Mitgliedern geführt werden. Für 2014 rechnet die Intersport mit positiven Umsatzeffekten durch die olympischen Winterspiele in Sotschi  und die Fußball-Weltmeisterschaft in Brasilien, deren FIFA-Lizenzprodukte international exklusiv von Intersport vertrieben werden.