Kambodscha: Drei Tote bei Einsturz von Schuhfabrik

vom 17.05.2013

Drei Wochen nach dem Einsturz einer Fabrik in Bangladesch mit mehr als 1100 Toten war das Dach der Schuhfabrik am 14. Mai teilweise zusammengebrochen.

Der Einsturz der Decke in einer Schuhfabrik in Kambodscha hat drei Menschenleben gefordert. Dabei hätten die Menschen großes Glück gehabt, sagen Experten: Der Einsturz betraf nur eine Ecke des Riesenkomplexes. Die Zahl der Opfer hätte deutlich höher sein können. Drei Wochen nach dem Einsturz einer Fabrik in Bangladesch mit mehr als 1100 Toten war das Dach der Schuhfabrik am 16. Mai teilweise zusammengebrochen. Vermutlich war schweres Material auf der höher gelegenen Etage für den Einsturz der Decke verantwortlich. Die einem taiwanesischen Unternehmen gehörende Fabrik Wing Star Shoes Co Ltd in der südwestlichen Provinz Kampong Speu mit mehr als 2000 Mitarbeitern stellt Sportschuhe für den japanischen Hersteller Asics her.