Karstadt schließt weitere fünf Häuser

vom 12.05.2015

Aufsichtsrat gibt Entschluss bekannt

Der angeschlagene Kaufhauskonzern Karstadt wird fünf weitere Filialen schließen. Betroffen sind die Filialen in Bottrop und Dessau, die beide zum 31. März 2016 geschlossen werden sollen; drei Monate später, zum 30. Juni 2016, soll es die Filialen in Recklinghausen, Neumünster und Mönchengladbach-Rheydt treffen. Von den neuen Kürzungsplänen sind 477 Mitarbeiter betroffen. Das Karstadt-Filialnetz schrumpft damit auf 76 Häuser.

 

 

Die Umsatz- und Ergebnisentwicklung dieser Standorte sei nicht nur seit Jahren negativ und belaste damit die Gesundung des Gesamtunternehmens und aller übrigen Filialen, diese Standorte hätten, insbesondere aufgrund von erheblichen lokalen Nachteilen und struktureller Standortgegebenheiten, trotz aller Bemühungen der letzten Monate, keine Zukunftsperspektive, begründet der Aufsichtsrat seinen Beschluss.