Leder & Schuh: Verlust wegen Stiefelkönig-Sanierung

vom 25.09.2013

In diesem Jahr soll Ergebnis positiv werden.

Die Grazer Schuhhandelsgruppe Leder & Schuh AG mit ihren Vertriebslinien Corti, Dominici, Humanic, Jello, Shoe4You und Stiefelkönig hat nach Angaben der „Kleinen Zeitung“ den Nettoverlust im Jahr 2012 auf 20,7 Millionen Euro mehr als verdoppelt. Dies gehe aus der Veröffentlichung im Amtsblatt der „Wiener Zeitung“ vom Mittwoch hervor. 2011 habe der Jahresfehlbetrag noch rund 8 Millionen Euro betragen. Der Konzernumsatz stieg auf 450,5 (nach 433,3) Millionen Euro. Der Betriebsverlust stieg von 4,2 auf 5,4 Millionen Euro. Im Vorjahr habe der Schuhkonzern einen außerordentlichen Aufwand von 12 Millionen Euro für die Sanierung der Kette Stiefelkönig und die Neustrukturierung im Osten verbucht, sagte Vorstandschef Peter Simma der österreichischen Nachrichtenagentur APA. In diesem Jahr soll das Ergebnis unter dem Strich positiv sein.

Zum Jahresende 2012 gab es 378 Filialen der Unternehmensgruppe. 25 Stiefelkönig-Standorte sowie weitere rund 20 Filialen anderer Vertriebslinien waren im vergangenen Jahr geschlossen worden. Aus der Schweiz hat sich das Unternehmen komplett zurückgezogen. In Deutschland setzt die Leder & Schuh AG auf Humanic und Shoe4You, die Schiene Jello hingegen ist vom Markt verschwunden.