Puma will beim BVB einsteigen

vom 21.08.2014

Sportartikelhersteller plant Anteile an Borussia Dortmund zu erwerben

Puma erwägt den Kauf von Anteilen an der Borussia Dortmund KGaA, nachdem das Sportunternehmen bereits seit zwei Jahren Ausrüster des Fußballvereins ist. Mit dem möglichen Erwerb eines Anteils von bis zu fünf Prozent am Grundkapital im Rahmen einer geplanten Kapitalerhöhung, die Borussia Dortmund heute bekannt gegeben hat, will Puma die langfristige und strategische Partnerschaft mit dem BVB stärken und die Zusammenarbeit mit einem der Topvereine Deutschlands weiter vertiefen.

"Es ist beeindruckend, was der BVB in den letzten Jahren sportlich und wirtschaftlich geleistet hat", sagte Bjørn Gulden, CEO von Puma. "Wir freuen uns, die Zusammenarbeit mit dem Verein nicht mehr nur als Ausrüster, sondern erstmals auch als Anteilseigner fortzusetzen, um gemeinsam unsere Ziele zu erreichen. Als einer der absoluten Spitzenclubs in Deutschland und Europa ist der BVB der perfekte Partner für Puma, um die Sichtbarkeit unserer Marke national und international weiter zu erhöhen."

Seit Juli 2012 stattet Puma die Lizenzmannschaft des Bundesligisten einschließlich aller Jugend- und Amateurmannschaften mit Trikots, Trainingsbekleidung und Accessoires aus. Außerdem ist Puma offizieller Partner des Vereins im Bereich Replika-Trikots, Fanartikel und weiteren Merchandise-Produkten.