SABU tagte am Bodensee

vom 07.06.2019

Vorstandschef Rau fordert konzertierte Aktionen der Branche

Am 25. Mai  trafen sich die Mitglieder der SABU Schuh-Verbund eG zur diesjährigen Ordentlichen Generalversammlung in Bregenz am Bodensee. Zu Beginn begrüßte der Aufsichtsratsvorsitzende der Genossenschaft Joachim Seibel die rund 170 Gäste im Kongress- und Festspielhaus in Bregenz.

Vorstandssprecher Ulrich Rau zog eingangs Parallelen zwischen den Bregenzer Festspielen als Gesamtkunstwerk, das nur durch das harmonische Zusammenspiel aller Beteiligten gesichert und weiterentwickelt werden kann, und der Schuh- und Modebranche, in der ebenfalls das konstruktive Zusammenspiel vieler unterschiedlicher Protagonisten notwendig ist. Am Beispiel des elektronischen Rechnungsversands machte er seine Forderung an alle Beteiligten der Wertschöpfungskette fest, sich auf gemeinsame und verbindliche Eckpunkte, Standards und Plattformen zu einigen und nicht Insellösungen zu verfolgen.

„Hier sind alle Beteiligten, insbesondere die Lieferanten, der HDS/L, die Verbundgruppen, Großfilialisten und IT-Anbieter, aufgefordert, sozusagen eine „konzertierte Aktion“ zu starten, um das gemeinsame Ziel einer rechtssicheren, kostengünstigen und einfachen Archivierung zu erreichen“, so Rau. Dieses Beispiel einer übergreifenden Zusammenarbeit ließe sich auch auf andere Bereiche anwenden.

Im Anschluss daran erläuterte Ulrich Rau die wesentlichen Positionen der Bilanz und der Gewinn- und Verlustrechnung der SABU Schuh-Verbund eG. Der Jahresüberschuss beträgt 1,35 Millionen Euro und erhöhte sich im Wesentlichen durch höhere Beteiligungserträge der verschiedenen Tochterunternehmen. Zuzüglich des Gewinnvortrags ergibt sich ein Bilanzgewinn von rund 1,9 Millionen Euro.

Der Vorstandssprecher erwähnte in diesem Zusammenhang, dass in den Jahren 2017 und 2018 die Verbundgruppe die monatlichen Gebühren für sämtliche Visitenkarten und die Fotos der Geschäfte eines jeden Mitglieds auf der Regionalen Suchplattform für Schuhe www.sabu.de komplett übernommen hat. „Als Investition in die Zukunft zur Förderung unserer Mitglieder mit einem gemeinsamen realen Nutzen für alle“, betonte Rau.

Bei der SABU Schuh & Marketing GmbH, Heilbronn, ist der Gesamtumsatz um 0,3 Prozent auf 317 Millionen Euro gesunken. Der Jahresüberschuss sank aufgrund der überproportionalen Erhöhung der Leistungsprämie, deutlich gestiegener Aufwendungen und Abschreibungen im Bereich IT und Digitalisierung sowie Pensionsrückstellungen von 280.000 Euro auf 8.000 Euro im Berichtsjahr. Die Anzahl der Genossen zum Jahresende 2018 war mit 800 Mitgliedern (Vorjahr 811) leicht rückläufig. Dabei standen 44 Abgängen 33 Zugänge gegenüber.

Die anwesenden Teilnehmer waren sich einig, dass die Generalversammlung 2019 in Bregenz wieder eine informative, äußerst gelungene und tolle Veranstaltung war.

Die nächste Generalversammlung soll vom 22. bis 24. Mai 2020 im niederländischen Maastricht stattfinden.