Spanien exportiert weniger Schuhe

vom 04.03.2019

Ausfuhren sanken 2018 um 0,55 Prozent

Spaniens Schuhexporte sind im vergangenen Jahr um 0,55 Prozent auf 2,6 Milliarden Euro zurückgegangen. Insgesamt wurden 2018 über 152 Millionen Paar Schuhe ausgeführt, das waren 3,6 Prozent weniger als ein Jahr zuvor. Der Durchschnittspreis stieg pro exportiertem Paar auf 17,43 Euro. Der negative Trend in den traditionellen Märkten der Europäischen Union wurde teilweise durch eine wachsende Geschäftsentwicklung in Märkten wie den USA und China kompensiert. Frankreich und Italien blieben die wichtigsten Exportmärkte Spaniens. Wichtigste Importländer waren China, Vietnam und Italien.