Textiler fragen Flächen nach

vom 21.04.2015

Vermietungsmarkt im ersten Quartal im Minus

Nach dem überzeugenden Endspurt im vierten Quartal 2014 fiel der Start in das Vermietungsjahr 2015 verhalten aus. Die Anzahl der insgesamt 200 abgeschlossenen Mietverträge liegt sieben Prozent unter dem Vorquartal. Den Flächenumsatz beziffert JLL mit 109.000 m² und konstatiert einen Rückgang um ein Drittel gegenüber dem vierten Quartal 2014. Insbesondere Großflächen ab 1.000 m² schlagen mangels Verfügbarkeit kaum zu Buche.

Dirk Wichner, bei JLL Head of Retail Leasing Germany: „Der etwas schwächere Auftakt ist aus unserer Sicht kein Indiz für den weiteren Jahresverlauf. Die internationalen Konzepte zeigen sich mit einem nochmals auf 63 Prozent gestiegenen Flächenanteil weiterhin stark. So haben etwa das französische Label American Vintage, der japanische Modeanbieter Edwin sowie das italienische Franchisekonzept Risamore erstmals Läden in Deutschland eröffnet. Weitere Anbieter wie das französische Jeanslabel Le Temps des Cerises oder Juicy Couture aus den USA werden in Kürze folgen.“

Mit einem Flächenanteil von 46 Prozent zeigt sich die Textilbranche weiter dominant. Besonders die internationalen Young-Fashion-Anbieter waren bis Ende März aktiv. Allen voran der polnische Mode-Anbieter Reserved, der in den Shopping-Center-Neuentwicklungen K in Lautern und Aquis Plaza in Aachen expandierte. Die Textildiscounter Primark und TK Maxx setzten ihre Expansion ebenfalls erfolgreich fort. Der Bereich Gastronomie/Food kommt, getrieben von der Systemgastronomie, konstant auf rund ein Fünftel des gesamten Vermietungsvolumens. Sport/Outdoor verdrängte mit einem Flächenanteil von acht Prozent die Sparte Gesundheit von ihrem angestammten dritten Rang. Expansiv zeigten sich hier das schwedische Sporthaus Stadium sowie der österreichische Funsport-Spezialist Blue Tomato.