Van Bommel eröffnet in Nürnberg

vom 01.06.2017

Niederländische Schuhmarke mit viertem Store in Deutschland

In Nürnberg eröffnet die niederländische Schuhmanufaktur Floris van Bommel am 14. Juli nach Köln, Düsseldorf und Hamburg ihre vierte deutsche Dependance. Wie auch in den anderen eigen geführten Stores findet der Besucher in der Location am Ludwigsplatz 7 mit rund 115 Quadratmetern Verkaufsfläche ein boutiqueartiges Ambiente mit Betonböden, schlichten Kabinettschränken und Hängelampen aus Kupfer. Die Fassade ist mit großen Fenstern gestaltet und passend zur üblichen CI schwarz gerahmt gehalten. Einer der ganz besonderen und bislang für alle Stores einzigartiger Blickfang ist der in den Boden eingelegte Stammbaum der Familie: In „kupfernen Fußstapfen schlängeln“ sich die neun Generationen durch den Laden. Sechs Mitarbeiter kümmern sich um den Verkauf.

Ende 2017 erfolgt zudem der Umbau des im September 2009 eröffneten Stores in Brügge. Neben eigenen Stores ist die Manufaktur in Benelux zudem mit mehr als 20 Shop-in-Shops von mindestens 40 Quadratmetern in Zusammenarbeit mit Fachhandelspartnern präsent. In Deutschland sind es derzeit rund 300 Verkaufsstellen, zu denen Häuser wie Alsterhaus, Breuninger, Engelhorn, Zumnorde, Garhammer, KaDeWe, Oberpollinger oder Görtz gehören.

Wie in Hamburg und zuletzt Antwerpen wird auch im Rahmen dieses Openings ein City-Schuh exklusiv für Nürnberg präsentiert und vorgestellt. Der handgefärbte Schuh zeigt im Fersenbereich die Skyline Nürnbergs.