Verbundgruppe für Individualisten

vom 05.09.2013

Interview mit den Rexor-Geschäftsführern Günter Neunaber und Niek Jansen

Die Düsseldorfer Rexor Schuheinkaufsvereinigungs GmbH gehört seit 2012 mehrheitlich zur Mainhausener ANWR Group. Innerhalb dieser Gruppe sind vor allem Schuhhändler angesiedelt, die mit eigenständigen Auftritten im Schuhmarkt überzeugen und sich nicht in Waren-, Markting- oder Shopkonzepte pressen lassen wollen. Wir haben mit den Geschäftsführern Günter Neunaber und Niek Jansen über die Verbundgruppe gesprochen.

SHOEZ: Auf Ihrer Homepage heißt es: „Individualität ist unsere Stärke.“ Andere Verbundgruppen betonen eher die Gemeinsamkeiten. Was macht die Rexor anders?

Günter Neunaber: In Anbetracht wachsender Globalisierung und wachsendem Filialisierungsgrad unterscheiden sich die Innenstädte und Einkaufszentren immer weniger in ihrem Angebot. Auch im Schuhbereich erzielen wir gleiche Sortimente durch die Fokussierung auf rabattierte Einkäufe. Mit einer erkennbar anderen Artikel- und Lieferantenauswahl kann sich der Händler deutlich profilieren. Bei uns sollen Unternehmer zum Beispiel individuell ordern. Deshalb gibt es bei uns zum Beispiel seit Jahrzehnten keine Warenprogramme mehr. Vergleicht man die Top-Ten unserer Lieferanten, so unterscheidet sich das deutlich von den Top-Ten im allgemeinen Markt. Das verstehen wir unter Individualität.

Niek Jansen: Es gibt eine spezielle Rexor-Philosophie. Wir sind die Verbundgruppe der Individualisten. Warenkompetenz, individuelle Ansprache, Liberalität – das sind die Stichworte, nach denen in unserer Verbundgruppe gelebt wird. Wir wollen unsere Schuhhändler unterstützen, wenn Sie Hilfe brauchen, wir wollen sie aber nicht in starre Raster zwängen, die Händler kennen ihren Markt vor Ort besser als wir.

Das vollständige Interview lesen Sie in Ausgabe SHOEZ 9/Fashion.