Von Schuhfetischisten, Sparfüchsen und Männer-Make-Up

vom 14.05.2013

Der Internethändler Zalando das Shoppingverhalten der Herren aus sieben europäischen Ländern genauer unter die Lupe. Das Ergebnis überrascht

Zalando hat 3500 Männer in Deutschland, der Schweiz, den Niederlanden, Frankreich, Belgien, Finnland und Norwegen zum Thema Mode und Shopping befragt. Ergebnis: Männer shoppen gern! Vor allem die Deutschen und Franzosen mit über 70 Prozent. Belgier und Norweger gehören eher zu den Shoppingmuffeln. Die Schweizer lassen sich ihre Garderobe mit durchschnittlich 127 Euro pro Monat am meisten kosten, während Finnen bereit sind, nur etwa 57 Euro auszugeben. Die Deutschen liegen mit rund 100 Euro pro Monat im Mittelfeld. Franzosen sind auf Schnäppchenjagd und warten mehrheitlich auf reduzierte Ware. Einzelgänger in Modefragen sind Finnen und Norweger. Alle anderen sehen in ihren Partnern den kompetentesten Fashion-Berater. Die Mehrheit der Herren, und besonders Schweizer und Franzosen, freut sich sehr über Komplimente von Frauen für ihr Outfit. Die meisten Befragten machen sich für ein erstes Date oder den Besuch der Schwiegereltern extra schick und bevorzugen einen feinen Anzug. Nur Niederländer und Norweger gehen zu allen Gelegenheiten eher casual.

In einem sind sich alle einig: Qualität und ein einheitlicher Stil zählen. Auf bestimmte Brands, aktuelle Trends oder die Individualität der Stücke wird weniger geachtet. Grundsätzlich neigen die meisten der Befragten dazu, sich nur dann etwas Neues zu kaufen, wenn es im Kleiderschrank wirklich fehlt. Lediglich Deutsche und Schweizer lassen sich zu Spontankäufen verleiten. Insgesamt scheinen sie auch das größte Interesse an Mode zu haben: Mit jeweils  durchschnittlich zehn Paar Schuhen im Schrank sind Deutsche und Schweizer die Schuhfetischisten unter den Befragten, unterhalten sich gerne über Mode und tauschen sich in Stilfragen aus. Mit jeweils weit mehr als 50 Prozent wird die Blue Jeans einheitlich zum wichtigsten Stück im Kleiderschrank gewählt. Absolute No-Gos dagegen sind Herren-Handtaschen, Herren-Röcke und Make-Up. Auch Shorts, Muscle-Shirts und jegliche Arten von Schmuck sind tendenziell bei allen unbeliebt. Echte Männer mögen es stilvoll und klassisch: Bevorzugt werden die Farben Schwarz und Blau, sowie lockere Shirts und Hemden.

Diese und weitere spannende Ergebnisse können Sie sich als PDF hier downloaden. Die Onlinestudie wurde in Zusammenarbeit mit Consumer Panel Respondi AG durchgeführt.