WM belebt das Geschäft

vom 13.06.2018

Fußball-WM: Ein Drittel der Händler bietet spezielle Ware an

Gut ein Drittel der Einzelhändler in Deutschland hat spezielle Artikel zur Fußball-Weltmeisterschaft im Sortiment. Das zeigt eine aktuelle HDE-Kurzumfrage unter 300 Unternehmen. Besonders häufig ist dies demnach im Lebensmittelhandel, bei Sportartikeln, Spielwaren und bei Unterhaltungselektronik der Fall.

Knapp die Hälfte der Unternehmen mit WM-Ware sieht einen positiven Einfluss des Fußballturniers auf ihr Handelsgeschäft - insbesondere durch steigende Umsätze in den WM-affinen Sortimenten (54%), aber auch über höhere Kundenfrequenzen (29%). „In einzelnen Warengruppen kann die WM für Umsatzimpulse sorgen. Das sind für einige Händler sicher erfreuliche Zusatzeinnahmen, insgesamt sollte man den Einfluss aber auch nicht überschätzen“, so HDE-Hauptgeschäftsführer Stefan Genth.

Die Händler hoffen jetzt vor allem darauf, dass die deutsche Mannschaft möglichst gut abschneidet. Denn für 90 Prozent der befragten Unternehmen hängt der erwartete WM-Effekt davon ab, wie weit die Nationalmannschaft kommt. Aber auch das Wetter spielt nach Einschätzung von 43 Prozent der Befragten eine erhebliche Rolle. Ganz besonders gilt das für den Verkauf von Lebensmitteln und Getränken sowie für Bekleidungsartikel. WM-Favorit für die Händler in Deutschland ist der HDE-Umfrage nach übrigens Frankreich.