Zalando geht neue Wege

vom 28.08.2014

Neues Marketing, neue Marken, neue Internetpräsenz

Zalando bekommt ein neues Gesicht. Der Online-Versandhändler für Schuhe und Mode kündigte am 28. August im Rahmen einer Pressekonferenz in Berlin Neuerungen in fast allen Bereichen an. So will man beispielsweise in Sachen Marketing zukünftig leisere Töne anschlagen. Der berühmte „Schrei vor Glück“ hat ausgedient. Vorstandsmitglied Rubin Ritter spricht von einer neuen Markenkommunikation. „Mehr Stil, mehr Mode, mehr Personalität, mehr Spaß“, so Ritter, heißt die Philosophie. Sie wird bereits in den aktuellen TV-Werbespots umgesetzt. Eine Erweiterung erfährt das Markenportfolio. Mit den britischen Brands Topshop und Topman sowie ab der nächsten Saison mit Mango und American Apparel kommen namhafte Partner hinzu.

Ein Facelifting erhält die Internetpräsenz. Markanteste Errungenschaft dabei ist die 360 Grad-Ansicht, die sich mit einem Click auf das Produkt automatisch öffnet. Auch die für einen Online-Händler so wichtige Versandpackung präsentiert sich in einem novellierten Outfit. „Modisch und modern“ umschreiben es die Verantwortlichen. Es gibt neuerdings eine Werbebotschaft an den Kunden im Innern sowie einen Clip zum einfachen Wiederverschluss. Der prägnante Schriftzug auf der Außenseite bleibt, leicht umgestylt, erhalten.

Positive Nachrichten in Sachen Wirtschaftlichkeit hatte die Unternehmensführung ebenfalls im Gepäck. Der Nettoumsatz im ersten Halbjahr 2014 stieg um 29,5 Prozent auf nunmehr 1.047 Millionen Euro (Vorjahr: 809 Millionen Euro). Damit verbuchte man erstmals einen Gewinn vor Steuern und Zinsen von 1,2 Prozent. Für die DACH-Region waren es sogar 4,6 Prozent. „Wir können voller Stolz sagen, profitabel zu sein“, kommentierte Vorstandsmitglied David Schneider die jüngsten Zahlen.

Einen ausführlichen Bericht lesen Sie in Ausgabe SHOEZ 10/2014.