Primetime Shoes
Outdoorschuhe aus terracare-Leder
Leder Made in Germany

Bienvenue im Kleidermarkt - Antonia Hilkes legendäre TV-Modenschau

vom 03.06.2015

NDR, 03.06., 00:00-01:00 Uhr

Die Dokumentation "Bienvenue im Kleidermarkt" ist eine Hommage an die 2009 verstorbene Journalistin Antonia Hilke. Mit ihren Fernsehsendungen über Mode hat sie im NDR Pionierarbeit geleistet. Sie etablierte eine Modeberichterstattung, die jenseits von "Germany's next Topmodel" und Glamourtratsch über Jahrzehnte hinweg das Phänomen Mode seriös und anspruchsvoll in Szene setzte. Wolfgang Joop gehört zu ihren Fans.

Karl Lagerfeld lobt sie und ihre Sendung: "Antonia war die einzige ernst zu nehmende Modejournalistin in Deutschland!". Das Hamburger Designerduo FKK hat in jungen Jahren "Neues vom Kleidermarkt" gesehen und sich deswegen entschlossen, Mode zu entwerfen. Und der Modefotograf F.C. Gundlach schätzt Hilkes hanseatische Coolness und ihre Kompetenz, Tendenzen in der Mode zu kommentieren.

Und das tat Antonia Hilke zweimal im Jahr regelmäßig von Mitte der 1950er-Jahre bis 1990 in ihren Modesendungen "Neues vom Rond Point" und "Neues vom Kleidermarkt". Diese Sendungen sind legendär und durch ihre Klarheit und Konzentration bestechend: Antonia Hilke sitzt mit verschränkten Armen am Schreibtisch, kommentiert in frecher und nüchterner Art die Beiträge, die sie von Pariser Modeschauen mitbringt.

Da sie in den 1960er-Jahren nicht alle Schauen drehen durfte, inszeniert sie kurzerhand die Kollektionen im nüchternen Studio nach. Sie macht aus der Not eine Tugend. Models bewegen sich zur angesagten Popmusik des jeweiligen Jahrzehnts in avantgardistischen Schnittmontagen auf den Betrachter zu, darüber Hilkes Kommentar aus dem Off, oft begeistert, gerne kritisch, aber immer richtungweisend. Später dreht sie die Schauen der Prêt-à-porter und zeichnet in Echtzeit die neuesten Kreationen der Modemacher an ihrem Zeichentisch nach, malt ihren Models einen Zwergpudel als Accessoire dazu und urteilt über Geschmack und Geschmacklosigkeiten.

Ihre Interviews mit Yves Saint Laurent, Kenzo und Karl Lagerfeld sind unvergessen. Antonia Hilke war nicht an den Oberflächlichkeiten der Branche interessiert, sondern hat in ihrer Sendung versucht, "das gespaltene Verhältnis der Deutschen zur Mode" aufzubrechen, und wunderte sich "dass Mode nicht als soziologisches Phänomen wahrgenommen wird." So schrieb die "FAZ": "Alles an ihr widersprach dem Klischee der "Modetussi". Ihre Sendung "Neues vom Kleidermarkt" war ... das einzige intelligente Modemagazin, das hierzulande zu sehen war. Kenner warteten darauf, und Laien staunten."

"Bienvenue im Kleidermarkt" zeigt Ausschnitte aus über 60 Sendungen von Antonia Hilke in einer pulsierenden Collage, die nicht nur Mode aus 40 Jahren Revue passieren, sondern auch Zeitgeist und Fernsehgeschichte aufleben lässt. Ergänzt werden die Originalaufnahmen um Interviews mit Weggefährten, Fans und Verehrern. So erzählt u. a. Karl Lagerfeld von seiner Freundschaft zu Antonia Hilke und kommentiert ihre Zeichnungen. F.C. Gundlach erinnert daran, wie er sie in den 1950erJahren kennenlernte, und Kameramann Gerd Thieme berichtet von der Zusammenarbeit mit ihr und den Begegnungen mit den großen Designern in Paris.