Birkenstock - Die Freiheit trägt Sandale

vom 26.07.2019

arte, 26.07., 21:50-22:45 Uhr

Einst als Gesundheitslatsche verspottet, heute ein Modeaccessoire: Birkenstock, die bequeme Sandale. Rapper Jay Z und Sängerin Katy Perry haben sie ins Rampenlicht gebracht. Die Liste an prominenten Birkenstock-Anhängern lässt sich endlos fortsetzen, Musiker, Sänger, Designer, Architekten und Literaten sind ihr verfallen. Der Film erzählt die Geschichte der Ökoschlappe, die vom britischen Designmuseum unlängst in das Buch der „50 Schuhmodelle, die die Welt veränderten“ aufgenommen wurde.

Seit 60 Jahren ist die einst als Ökoschlappe verspottete Sandale Birkenstock auf dem Markt. Das Unternehmen, das den Gesundheitsschuh produziert, existiert bereits seit 1774. In den 60er Jahren kam der Durchbruch für die heute international berühmte Schuhmacherdynastie: Carl Birkenstock erfand die Sandale mit Fußbett und den beiden breiten Riemen.

Allerdings begann die Karriere der bequemen Sandale nicht in dem Land, in dem ihre Wiege stand, sondern in der großen weiten Welt: In den USA entdeckte die Hippiebewegung bereits Ende der 60er das bequeme Teil - und machte das Land der unbegrenzten Freiheit zum Land der unbegrenzten Fußfreiheit. Die USA wurden zum größten Absatzmarkt für den Komfortschuh.

In Deutschland hingegen fand er vorerst nur in Pflegeberufen und in der Friedensbewegung Anhänger. Damit der Wind der Freiheit allen zwischen den Zehen wehen konnte, mussten erst Namen wie Paul McCartney, Kate Bush oder Julianne Moore und Kate Perry mit ihr in Verbindung gebracht werden. Mit der Verehrung verschiedenster Promis für den einstigen Ökotreter fand die Sandale ihren Weg vom Laufsteg in den Mainstream. „Birkenstock - Die Freiheit trägt Sandale“ zeichnet das Geheimnis der Sandale als Symbol für demonstrative Entspanntheit auf unterhaltsame Weise nach.

Wiederholung

03.08., 07:15-08:05 Uhr