Birkenstock: Verwirrung um Amazon-Angebote

vom 19.07.2018

Schuhhersteller dementiert Medienberichte

Für Verwirrung sorgten Mitte der Woche zahlreiche Internet-Medien, die berichteten Birkenstock verkaufe wieder Schuhe über Amazon. Ihnen war aufgefallen, dass am Prime-Day des Internet-Giganten Schuhe des deutschen Herstellers angeboten wurden – und zwar nicht nur über die zahlreichen Marktplatzpartner, sondern auch mit „Verkauf und Versand durch Amazon“.

Ein Birkenstock-Sprecher dementierte sofort: Es handele sich um eine „Falschmeldung“. Birkenstock habe den Vertrag mit Amazon gekündigt und dabei bleibe es. Bei Birkenstock vermutet man, dass Amazon Restposten bezogen, Schuhe bei Dritten oder im Großhandel eingekauft habe.

Birkenstock beliefert Amazon seit Ende letzten Jahres nicht mehr, weil auf dem Marktplatz massenweise Plagiate auftauchten und Amazon nichts dagegen unternahm.