Der Mode-Flüchtling - Designer-Traum im Eifeldorf

vom 09.10.2015

SWR, 09.10., 13:15-13:45 Uhr

Der 21-jährige Mahdi kommt 2011 aus dem Iran nach Deutschland, um hier seinen Lebenstraum zu verwirklichen: Er möchte Modedesigner werden. Über Gießen und Trier schicken die Behörden den Asylbewerber ins kleine Waxweiler. Dort, mitten in der Eifel, findet er in Margret Gasper eine Modemacherin, die ihn unterstützt. Sie gewährt ihm einen Praktikumsplatz und sie würde ihm sofort einen Ausbildungsvertrag geben, stünde da nicht die drohende Ausweisung Mahdis im Raum. Als Asylbewerber wird er abgelehnt.

Sein letzter Strohhalm: Inge Balschuweit. Die 63-jährige Frau hat ihm Deutsch beigebracht, nachdem sich die beiden zufällig im Bushäuschen von Waxweiler kennengelernt hatten. Sie möchte Mahdi adoptieren. Sollte das Adoptionsverfahren positiv enden, bekäme er einen deutschen Pass und dürfte bleiben. Der Verwirklichung seines Lebenstraumes stünde dann nichts mehr im Weg ...