Die Pfalz: Von Holz- und Lederschuhen

vom 10.10.2015

SWR, 10.10., 08:15-08:30 Uhr

Viele Menschen im Pfälzerwald waren darauf angewiesen, neue Einnahmequellen zu finden um zu überleben. Nachdem 1790 die Residenz in Pirmasens aufgelöst wurde, begannen die arbeitslosen Soldaten aus Uniformen Schuhe zu nähen. Im 19. Jahrhundert führte die wachsende Nachfrage nach Lederschuhen zur Gründung zahlreicher Schuhmanufakturen, und Pirmasens wurde zu einem Zentrum der Schuhindustrie.

Die Firma Peter Kaiser ist eine der wenigen, die auch heute noch erfolgreich Schuhe produziert.