Handelskongress
Primetime Shoes
Outdoorschuhe aus terracare-Leder
Leder Made in Germany

Gallery Shoes: Komfort- und Kinderschuhe willkommen

vom 06.03.2017

SHOEZ-Interview mit Ulrike Kähler, Project Director Gallery & Gallery Shoes

„Wir können Kritik als erste Reaktion verstehen und entschuldigen uns, wenn wir unbeabsichtigt für Unmut gesorgt haben“. Mit diesen Worten nimmt Ulrike Kähler, Project Director Gallery & Gallery Shoes, Stellung zu der Kritik aus der Branche, die Gallery Shoes habe im Rahmen der GDS kein klares Konzept zum Neustart der Messe im Düsseldorfer Böhler- Areal vorlegen können. Doch das ist Vergangenheit: Im Interview mit SHOEZ legte die Messe-Chefin nun die Karten auf den Tisch und erläuterte, was die Gallery vorhat. Hier ein Auszug aus dem aufschlussreichen Interview.

Das komplette Interview lesen Sie in Ausgabe SHOEZ 4/2017, die am 31. März erscheint.

SHOEZ: Auf der GDS gab es Kritik von Seiten der Aussteller, dass es noch kein richtiges Konzept für die Gallery Shoes gibt. Wir nehmen an, dass Sie eins haben. Können Sie uns dieses einmal darlegen?

Ulrike Kähler: Wir können Kritik als erste Reaktion verstehen und entschuldigen uns, wenn wir unbeabsichtigt für Unmut gesorgt haben. Jedoch dürfte klar sein, dass es aus den vorgegebenen Bedürfnissen des Marktes und der Materie heraus nicht um ein grundlegend neues Konzept gehen kann. Wir bieten etwas anderes, was jedoch sehr entscheidend ist: Einen Neustart für internationales Schuhbusiness in Düsseldorf mit viel frischer Luft zum neuen Durchatmen. Einen neuen zeitgemäßen Rahmen, der der über 60jährigen Tradition in unserer Stadt neue Zukunft sichert. Und frische Emotionen, die „ein Umzug“ in eine spannende Location mit sich bringt. Stimmungsvolles Ambiente, zeitgemäße Präsentation, gestrafftes Angebot und gebündelte Segmentkompetenz als Grundlage für effektive Information und Order sind also die Schlagwörter.

SHOEZ: Die Igedo kommt ja aus dem Fashion-Bereich. Ist da beispielsweise für die Komfortschuhhersteller noch Platz auf der neuen Messe?

Ulrike Kähler: Ich verstehe Ihre Frage nicht. Natürlich gehören sowohl Komfortschuhhersteller als auch Kinderschuhe zum Portfolio der Gallery Shoes: Die Präsentation wird dem Rahmen entsprechend moderner, gebündelter und transparenter sein.

SHOEZ: Wie sieht es mit Kinderschuhen aus? Werden diese eine Plattform bei Ihnen finden?

Ulrike Kähler: Unbedingt. Für Gallery Shoes gehört dieser Bereich mit dazu und es wird auch einen passenden Rahmen für dieses Segment geben.