Gallery Shoes schafft mehr Raum

vom 04.01.2018

Parken auf dem Gelände bei zweiter Ausgabe nur noch für Aussteller

Die Düsseldorfer Schuhmesse Gallery Shoes geht gestärkt in die zweite Ausgabe vom 11. bis 13. März 2018: „Die Nachfrage ist auch für den Termin im März 2018 ungebrochen hoch“, so Project Director Ulrike Kähler. Über 500 Brands aus 17 Ländern werden auf dem Areal Böhler Flagge zeigen. „Wir haben zusätzlichen Raum geschaffen, um unser Portfolio zu erweitern und strikt an unserer Strategie, die Ausstellungsflächen bis auf maximal 150 Quadratmetern limitiert zu halten, festgehalten“, so Kähler weiter.

Über Agenturen, die bereits Aussteller waren, kommen weitere Brands dazu. „Einige über Handelsvertretungen präsentierte Marken haben den Auftakt der ersten Ausgabe abgewartet. Jetzt sind auch sie mit dabei. Das Eis ist gebrochen“, freut sich die Messeleiterin. Die bestehende Fläche wird um eine dritte Leichtbauhalle erweitert. Durch diese neue „Gussstahlhalle“ entsteht zusätzliche, zweiteilig genutzte Ausstellungsfläche für Repräsentanten aus dem Premium- und Contemporary-Segment. Die beiden Leichtbauhallen der ersten Ausgabe, die „Blankstahlhalle“ und die „Edelstahlhalle“, bleiben Bestandteil der Messe und werden zudem vergrößert. Neu ist dabei, dass die Kids-Zone in die „Edelstahlhalle“ umzieht und der erweiterte Contemporary-Bereich ab sofort in der „Blankstahlhalle“ zu finden ist.

Neu ist auch, dass der Eingang an den „Alten Schmiedehallen“ als Hauptregistrierung durch ein Zelt mit größerer Garderobe und einem Café nach außen gezogen wird. Auch der Eingangsbereich vor der „Edelstahlhalle“ für den neuen Bereich Kids‘ Zone als zweite Registrierungsstelle wird durch ein Vordach ergänzt. Die dritte Registrierung vor der „Blankstahlhalle“ bleibt unverändert.

Zu den Neuzugängen im Premium-Segment gehören u. a. aus Italien Aldo Brue, Elena Iachi, Fabio Rusconi, Fauzian Jeunesse, Strategia, Todai, Stokton und Silvano Sassetti. Aus Deutschland ist Heinrich Dinkelacker, aus Spanien Preventi neu mit dabei. Für die Urban & Contemporary Zone haben sich u. a. aus Deutschland Marc Cain Shoes & Bags oder Gosch, aus Australien Blundstone, Blu Heeler oder Emu Australia und aus Italien Twinset und Mery entschieden. In der Kids‘ Zone sind neu aus Italien Colors of California, Jarrett, Mou, Primigi oder Verdecchia, aus Deutschland bellybutton, Lowa Kids, Pololo, aus Dänemark Phister & Philina oder Racoon und aus Spanien Genuins mit dabei. In der Comfort Zone zeigen neu Flagge: Mobilis Ergonomic by Mephisto aus Frankreich, Grünwald by Glücksschuh und Meisi by Berkemann aus Deutschland, Giesswein aus Österreich, Haflinger aus Polen, IGI & Co. aus Italien, Joe N Joyce aus Spanien, Wolkenwerk aus Portugal oder Vionic aus den USA.

Für das Außengelände der ersten Ausgabe wurde ein neues Food-Konzept erarbeitet. Im „Gärtchen“ an der „Glühofenhalle“ wird beispielweise ein Zelt als „echtes“ Restaurant mit Service an den Tischen installiert. Der Foodcourt, der in der vergangenen August-Ausgabe an der „Kaltstahlhalle“ angesiedelt war, zieht in einen neu geschaffenen Bereich im Anschluss an die „Kaltstahlhalle“ um.

Nach der Erfahrung der ersten Ausgabe bei der Parkplatzsituation werden Aussteller und Besucher nicht mehr gleichzeitig auf das Gelände gelassen. „Wir mussten uns dazu entscheiden, dass primär nur Aussteller auf das Gelände kommen können“, so Kähler. Für Besucher mit dem Auto stehen die außen liegenden Parkplätze z. B. am Strandbad Lörick mit regelmäßigen Shuttles zur Verfügung. Die Gallery-Shoes-Website gibt ausführliche Informationen dazu, wie zu den Parkplätzen mit regelmäßigen Shuttles zu finden ist. „Industrial Charme bringt leider auch Konsequenzen mit sich, die nicht so komfortabel und auch nicht zur vollen Zufriedenheit zu verändern sind“, fasst die Messechefin zusammen.