Giftiges Leder: Made in Bangladesh

vom 24.09.2018

ORF 3, 24.09., 20:15-21:10 Uhr

Innerhalb der letzten zwei Jahrzehnte ist Bangladesch zu einem Zentrum für die weltweite Lederproduktion geworden. Doch die giftigen Arbeitsmethoden fordern ihren Preis von Mensch und Natur. In Hazaribag, einem Vorort der Hauptstadt Dhaka, drängen sich rund 300 Gerbereien auf engstem Raum. Jedes Jahr werden etwa 14 Millionen Tierhäute hierhin transportiert, zu Leder verarbeitet und schließlich in die westlichen Länder verkauft.

Das bringt dem Land mehr als 740 Millionen Euro ein. Die Menschen arbeiten hier unter unvorstellbaren, geradezu archaischen Bedingungen. Was muss passieren, damit sich etwas ändert?

Wiederholungen

24.09., 23:25-00:20 Uhr

25.09., 02:25-03:20 Uhr