Handelskongress
Primetime Shoes
Outdoorschuhe aus terracare-Leder
Leder Made in Germany

I.L.M wieder ausgebucht

vom 05.12.2016

Offenbacher Lederwarenmesse erwartet Anfang März 300 Aussteller

Die Internationale Lederwarenmesse I.L.M setzt ihren Erfolgskurs fort. Die kommende Ausgabe der Messe für Taschen, Accessoires und Reisegepäck findet vom 4. bis 6. März 2017 in Offenbach statt und erwartet rund 300 Aussteller aus 25 Ländern. Im Fokus stehen die neuen Kollektionen für Herbst/Winter 2017/18.

Mit einer Fläche von knapp 13.000 Quadratmetern sind die Messehallen ausgebucht. Das unmittelbar an die Messe angrenzende Capitol, das im September mit 500 Quadratmetern Fläche zusätzlichen Platz für 22 Aussteller geboten hatte, steht zur März-Ausgabe nicht zur Verfügung. Die Hälfte dieser Anbieter konnte aber in den Hallen integriert werden. Zur I.L.M Summer Styles (2. bis 4. September 2017) wird das Capitol wieder als zusätzliche Ausstellungsfläche genutzt werden können.

Internationalität wächst

Der Anteil internationaler Anbieter ist nochmals gestiegen und liegt jetzt bei 53 Prozent (+2 Prozent im Vergleich zur Vorjahresausgabe). Nicht nur Anbieter aus den USA und den Niederlanden zeigen in Offenbach verstärkt Flagge; auch das Interesse modischer, italienischer Taschenhersteller ist deutlich gestiegen. „Wir freuen uns auf namhafte, italienische Anbieter, die zuvor noch nie an der I.L.M teilgenommen haben und dazu beitragen den Modegrad der Messe weiter anzuheben“, erklärt Arnd Hinrich Kappe, Geschäftsführer der Messe Offenbach. Zum fest in die Messe integrierten Ausstellerkreis gehört außerdem die Verbundgruppe Goldkrone mit wachsenden Mitgliederzahlen.

„Der Erfolg der I.L.M basiert nicht zuletzt auf der konstanten Beteiligung unserer langjährigen Aussteller“, so Arnd Hinrich Kappe. „Wir setzen alles daran, Ausstellern und Besuchern ein hohes Maß an Verlässlichkeit zu bieten. Die Termine für 2017 wurden bereits Anfang 2016 bekanntgegeben – das schafft Planbarkeit und Sicherheit in einem insgesamt eher turbulenten Umfeld.“