Leder & Schuh wieder auf Wachstumskurs

vom 08.03.2018

Österreichischer Schuhhändler plant die Eröffnung von 50 neuen Filialen

Die Leder & Schuh AG hat das Geschäftsjahr 2017 erfolgreich abgeschlossen. Nach dem im Jahr 2016 abgeschlossenen Sanierungskurs steigerte das Unternehmen das EBIT um drei Millionen auf rund 15 Millionen Euro. „Es ist uns im vergangenen Geschäftsjahr gelungen, das sich auf hohem Niveau befindliche Ergebnis zu festigen“, sagte Vorstand Werner Weber. „In den nächsten Jahren verstärken wir unsere Marktpräsenz durch den Ausbau des Filialgeschäftes und die Stärkung der digitalen Aktivitäten.“

Der Umsatz der Vertriebslinien Humanic und Shoe4You wurde bereinigt um 3,6 Prozent auf 374 Millionen Euro gesteigert werden. Im Geschäftsjahr 2016 betrug der gesamte Konzernumsatz noch 413 Millionen, darin war allerdings auch der Umsatz der mittlerweile stillgelegten Vertriebslinie Jello inkludiert. Die Eigenkapitalquote von Leder & Schuh lag bei rund 40 Prozent (Vorjahr: 37 Prozent).

In den nächsten Jahren soll das Filialnetz durch Neueröffnungen wieder wachsen. „Wir haben bereits im abgelaufenen Geschäftsjahr rund 10 Millionen Euro in die Expansion des Unternehmens und damit in die Stärkung unserer Marktposition investiert“, so Weber. Mittelfristig plane das das Unternehmen die Eröffnung bis zu 50 neuer Filialen von Humanic und Shoe4You in Österreich und Südosteuropa. Derzeit betreibt Leder und Schuh 206 Filialen. Weitere Investitionen will das Unternehmen in die stärkere Verzahnung des Onlinegeschäfts mit dem Filialgeschäft und den Ausbau des Webshops tätigen. Bereits  in den Markt eingeführt wurde der Kundenclub „yourHumanic-Club“ in Österreich.