Neue Meister, altes Handwerk: Die Schuhmacherin

vom 02.01.2019

arte, 02.01., 17:10-17:40 Uhr

Fernab der Touristenmassen stellt die Schuhmacherin Gabriele Gmeiner aus Bregenz mitten im historischen Zentrum von Venedig in einer pittoresken Werkstatt feinste Maßschuhe her - ganz von Hand. Nach den Stationen Japan, London und Paris ist Gabriele schließlich dem Charme Venedigs erlegen und fertigt hier mittlerweile Schuhe für Musiker und Filmstars aus aller Welt an. Die Maßschuhe haben ihren Preis, denn viel Fleiß steckt in jedem einzelnen Arbeitsschritt. Schließlich dauert es von der Vermessung der Füße bis zur finalen Anprobe oftmals ein halbes Jahr und die Wartelisten sind lang.

Unterstützung bekommt Gabriele von ihrer Lehrtochter Sophie, einer jungen Berlinerin mit viel Elan. Gemeinsam fertigen sie für eine italienische Kundin ein Paar rote Schuhe nach venezianischer Tradition. Gabriele schätzt die eingeschworene Kollegialität der Stadt und unterstützt stets andere venezianische Handwerker bei ihrem Materialkauf. In der Weberei Luigi Bevilacqua, einer der ältesten traditionellen Webereien Venedigs, sucht sie einen edlen roten Seidensamt aus, der nach einer 200 Jahre alten Technik gefertigt wird.

Schon der berühmte italienische Maler Tizian habe die Dogen in roten Schuhen gemalt, erklärt ihr Alberto Bevilacqua, der Geschäftsführer. Samt allein ist Gabriele aber für diesen Auftrag noch nicht exquisit genug: Winzige Glasperlen aus Muranoglas sollen für Lichtreflexe und ein Lächeln auf den Lippen der Käuferin sorgen. Wird die Kundin von den roten Schuhen letztlich so verzaubert sein, wie Dorothy Gale von ihren Ruby Slippers im „Zauberer von Oz“?

Wiederholung

08.01., 11:50-12:15 Uhr