OutDoor startet Serviceoffensive

vom 22.01.2018

Neues „Retail First Konzept“ speziell für den Fachhandel

Die Jubiläumsauflage der OutDoor 2018 vom 17. bis 20. Juni in Friedrichshafen wartet mit dem neuen Konzept „OutDoor Retail First“ auf. Das Maßnahmenpaket beinhaltet unter anderem freien Eintritt und Vorzugs-Übernachtungsangebote für Fachhändler, ein vereinfachtes Einladungsmanagement sowie die Aufstockung der Shuttle-Flotte von den drei messenahen Flughäfen.

„Mit der Retail First Initiative definieren wir die Kernzielgruppe der OutDoor-Fachhandelsbesucher neu und rücken diese stärker in der Fokus", erklärt Klaus Wellmann, Geschäftsführer der Messe Friedrichshafen. So sind es die Outdoor- und Sportfachhändler aus dem Einzel- und Großhandel, die als Zielgruppe „OutDoor Retail First Fachhandelsbesucher“ künftig neue Serviceleistungen erfahren.

Zu der anderen Zielgruppe der „OutDoor Fachbesucher“, die nicht unmittelbar dem Handel zuzuordnen sind, zählen Mitarbeiter der Outdoor- und Sportbranche aus den Feldern Industrie, Agenturen oder Reise- und Eventveranstalter. Hier haben die Organisatoren eine Preisanpassung vorgenommen.

Als weiteren Bestandteil des Retail First Konzepts erfährt auch das Einladungsmanagement zur OutDoor 2018 eine Neuerung: Die Retail First-Fachhandelsbesucher werden von den Ausstellern und der Messe Friedrichshafen mit Registrierungsverweis über die OutDoor-Website eingeladen. Nach erfolgreicher Prüfung vergibt die Messe anschließend das Gratisticket. Parallel ist die eigenständige Registrierung als Händler weiterhin möglich. 2018 werden neben dem Heimat-Flughafen Friedrichshafen auch die beiden Airports Zürich und Memmingen stärker als bisher mit kostenlosen Bus-Shuttles direkt an das Messegelände angebunden.

Zum Anmeldeschluss Mitte Januar haben rund 900 Aussteller aus über 40 Nationen ihre Teilnahme an der OutDoor zugesagt.