OutDoor zieht nach München

vom 08.02.2018

Messe Friedrichshafen will ab 2019 neue Outdoor-Plattform schaffen

Die bisher in Friedrichshafen veranstaltete OutDoor-Messe wird ab 2019 in München stattfinden. Das hat die Mehrheit der Mitglieder der European Outdoor Group (EOG) entschieden. Damit veranstaltet die Messe Friedrichshafen die anstehende 25. OutDoor (17. bis 20. Juni 2018) letztmalig in der bestehenden EOG-Partnerschaft. Allerdings will die Messe Friedrichshafen ab 2018 „in voller Eigenständigkeit und mit der Unterstützung zahlreicher Branchengrößen“ eine Neukonzeption der Fachmesse in Friedrichshafen durchführen.

„Mit großer Enttäuschung stellen wir uns dem Wahlergebnis - schließlich ist die OutDoor vor einem viertel Jahrhundert am Bodensee geboren und wir haben hier für diese Branche eine einzigartige Erfolgsgeschichte geschrieben“, kommentiert Messe Friedrichshafen-Geschäftsführer Klaus Wellmann das Verbandsvotum und blickt zugleich nach vorne. „Wir erhalten sowohl für unseren Standort, aber vor allem auch für unsere Vorstellung zur Neuausrichtung der Leitmessekonzeption guten Zuspruch von zahlreichen EOG-Mitgliedern und sehr viel Rückhalt von weiteren Branchenspezialisten der Outdoor-Welt.“

Für eine neue Eigenveranstaltung erhoffen sich die Organisatoren Rückhalt aus der Branche.  „Bereits vor der Wahl haben wir schon starkes Feedback für unsere Vision einer künftigen Outdoor-Messe erhalten“, erklärte OutDoor/Eurobike-Bereichsleiter Stefan Reisinger. „Dieses stammt sowohl von einigen der 96 EOG-Mitglieder, aber auch von vielen der 869 weiteren Aussteller, die wir zur letzten Veranstaltung an Bord hatten und in der Verbandserhebung nicht befragt wurden.“ Reisinger glaubt, dass sich ein Event wie die OutDoor nicht „einfach verpflanzen lässt“. Die Messeorganisatoren wollen nun weitere Branchengespräche zur Neuausrichtung ab 2019 führen. Terminierung und Details sollen zur anstehenden OutDoor 2018 bekanntgegeben werden. Zur 25. OutDoor vom 17. bis 20. Juni werden rund 900 Aussteller aus über 40 Nationen erwartet.

 

 

Die Messe München hatte sich in einer Ausschreibung der EOG für die Sportfachmesse OutDoor gegen die Messe Hamburg und den bisherigen Veranstaltungsort Friedrichshafen durchgesetzt. „Wir danken der European Outdoor Group für ihr Vertrauen“, sagte Klaus Dittrich, Vorsitzender der Geschäftsführung der Messe München. „Wir arbeiten seit 2003 sehr eng mit der EOG zusammen und freuen uns, diese Partnerschaft jetzt noch mehr intensivieren zu können.“ Künftig soll die Veranstaltung über den reinen Messezeitraum hinweg ganzjährig und weltweit über digitale Dienstleistungen für Händler und Konsumenten erlebbar gemacht werden.