Premiere mit Anlaufschwierigkeiten

vom 06.07.2019

Die OutDoor by Ispo gab ihr Debut in München

Mit 1.018 Ausstellern und laut Veranstalterangaben mehr als 22.000 Fachbesuchern sollte die OutDoor by Ispo vom 30. Juni bis 3. Juli an sich eine neue Ära für die Outdoor-Branche einläuten; denn unter dem Motto „There’s a perfect outdoor for everyone” fand Europas größte Outdoor-Fachmesse zum ersten Mal in München statt.

Ein neues, offenes Hallenkonzept, 18 themenspezifische Fokuszonen inner- und außerhalb der neun Messehallen sowie ein umfangreiches Rahmenprogramm für das Fachpublikum sollten die Messe zu einer Erlebnisplattform für ein modernes Outdoor-Verständnis werden lassen, wobei branchenübergreifend das Thema Nachhaltigkeit in den Fokus gestellt wurde. Doch die Einkäufer aus dem Fachhandel spielten nur bedingt mit: Laut Veranstalter besuchten zwar mehr als 22.000 Fachbesucher aus rund 90 Ländern die Messe, davon kamen rund zwei Drittel aus dem Ausland. Die besucherstärksten Länder waren Italien, Österreich, Schweiz, Großbritannien, Frankreich und die Niederlande. Leider wirkte die Messe über lange Phasen sehr leer: Die offenen Mittelgänge und bis zu acht Meter breiten Gänge sorgten dafür, dass bei vielen der Eindruck aufkam, es sei nichts los.

Die präsentierten Themen reichten von den klassischen Outdoor-Aktivitäten wie Wandern oder Klettern über Trailrunning, Wassersport und Urban Outdoor bis hin zur erstmaligen Integration von Adventure Travel und Bike. Mit dieser Ausweitung des klassischen Outdoor-Verständnisses gelang es der OutDoor by Ispo zahlreiche neue Aussteller zu gewinnen. So zeigte sich das Traditionsunternehmen Gabor erstmals überhaupt auf einer Outdoor-Fachmesse. Der Anteil der Auslandsaussteller erhöhte sich sogar auf 84 Prozent. Zu den stärksten Ländern zählten - neben Deutschland - Großbritannien, Italien, die Niederlande, China, Schweden und die USA.

Nicht nur das Fachpublikum, sondern auch die Endverbraucher wurden in die neue Outdoor-Bewegung mit eingebunden. Gemeinsam mit 43 Partnern aus Industrie und Handel fanden 33 Events und Aktionen in München und dem Münchner Umland bis in die Alpen hinein statt: von Open-Air-Filmabenden, über Meet & Greets mit bekannten Outdoor-Persönlichkeiten bis hin zur „Icecold Midsummernight“, ein Biwak-Camp am Hintertuxer Gletscher in 3.000 Metern Höhe.

Insgesamt waren vielleicht viele der Aussteller mit zu hoch geschraubten Erwartungen zur Messe nach München angereist. Der phasenweise recht zähe Besucherfluss ist sicherlich zum Teil der schwierigen Marktsituation im Einzelhandel geschuldet. Es war eine Premierenveranstaltung, und dabei werden auch stets einige Fehler gemacht, speziell in der Kommunikation wurde dies von vielen beklagt. Bis zur nächsten Veranstaltung wartet hier auf die Verantwortlichen bei der Messe München noch viel Arbeit. Das Debut hat jetzt deutlich gemacht, dass die Outdoor by Ispo keineswegs ein Selbstläufer ist. Die nächste Veranstaltung findet statt vom 28. Juni bis 1. Juli 2020.