Von Kopf bis Fuß BW

vom 01.11.2018

SWR, 01.11., 19:00-19:45 Uhr

Modisches Kunsthandwerk, Hochwertiges und Handgefertigtes zum Anziehen und Tragen ist im Trend. Im Südwesten sind viele kleine Manufakturen verankert, die mit Ideen und Gespür fürs Originelle modische Einzelstücke schaffen, abseits der schnell produzierten Massenware.

So werden aus den Werbeplanen einer örtlichen Bürgermeisterwahl hippe Schultertaschen oder aus der Wolle des benachbarten Schäfers trendige Strickmode. Die Wolle von der Schwäbischen Alb galt als rau und kratzig, gut genug als Dämmstoff.

Modedesignerin Veronika Kreiser aus Gächingen und das Schäferehepaar Stotz aus Münsingen haben es geschafft, die Wolle der heimischen Schafe wieder salonfähig zu machen.

Gute Materialkunde, strikte Auswahl der Fasern und pfiffige Schnitte: die Modemarke von Veronika Kreiser lebt von Mundpropaganda und von Kunden, die genau wissen wollen, wo ihre Kleidung herkommt.

Auch Sam Tho Duong, Pforzheimer mit vietnamesischen Wurzeln, arbeitet mit eigenwilligen Materialien. So verwandelt er ein Wegwerfprodukt in Kostbarkeiten. Aus kleinen Joghurtflaschen kreiert er zum Beispiel mächtige Halsketten, zusätzlich besetzt mit Süßwasserperlen. Das Atelier des jungen Schmuckdesigners liegt nicht zufällig in Pforzheim, der heimlichen Gold- und Schmuck-Hauptstadt. Hier sitzt er an der Quelle, was neue Richtungen und Trends im Schmuckdesign angeht.

Ob Strickmode oder Schmuck, ob Taschen oder Hüte, ob zarte Schals aus Wolle und Seide - von Kopf bis Fuß stehen natürliche Materialien, Recyceltes oder Qualitätsstoffe im Mittelpunkt, wenn es darum geht, dass Mode aus dem Südwesten zu Lebensart wird.