„Farbe wird als Akzent sehr wichtig"

vom 13.04.2016

Modeurop-Fashion-Update für Sommer 2017

Welche Farben und Materialien werden im Sommer 2017 unverzichtbar sein? Wird es bunt oder doch lieber dezent und natürlich? Lebhafte und kontroverse Diskussionen darüber gab es beim Modeurop Colour Meeting, das am 12. und 13. April in der Lederstadt Offenbach stattgefunden hat. Das Update für Frühjahr/Sommer 2017 zeigt demnach in zwei unterschiedliche Richtungen: Im kommerziellen Segment sind kräftige, leuchtende Farben unverzichtbar. Je nachhaltiger und zukunftsorientierter die Kollektion, umso wichtiger sind ruhigere Farben, die - da sind sich die Experten einig - eine höhere Wertigkeit ausstrahlen und über einen längeren Zeitraum tragbar sind.

Nach einer Analyse der aktuellen und auf den Ledermessen Le Cuir und Lineapelle präsentierten Trends hieß es beim traditionellen Voting „Farbe bekennen“. Dabei mussten die rund 30 Experten der Schuh- und Lederwarenindustrie, der Vorstufe und des Handels über die „Best Five“ der Modeurop Colour Card Frühjahr/Sommer 2017 abstimmen. Den ersten Platz belegen Atlantic und ein frisches, neues Rot, das in der Modeurop-Farbkarte mit „Geranium“ bezeichnet wird. Den zweiten Platz teilen sich die Farben „Hortensia“ (helles Blau) und „Shell“ (Muschel), gefolgt von „Teint“ und „Metal“ auf Platz drei. Dunkle Töne wählten die Kreativen auf die Plätze vier und fünf: Hier gehörten „Fango“, „Olive“ und „Wood“ zu den Favoriten. Schwarz und Weiß gelten im Sommer 2017 als gesetzt. Fashion-Expertin Marga Indra-Heide ergänzt: „Farbe wird als Akzent sehr wichtig. Die vielen hellen, neutralen Töne und Cuoio brauchen einen Farb-Flash, um neu und interessant zu wirken.“