Birkenstocks in Edel

vom 28.10.2013

Komfortschuhhersteller setzt mit Künstler-Kooperation glamouröse Akzente

Birkenstock setzt künftig stärker auf Kooperationen mit Künstlern und Designern. Den Auftakt macht Schmuck-Designer Patrik Muff. Das Ergebnis sind limitierte Modelle. „Wir sind stolz, mit solch einem international renommierten Designer zusammenzuarbeiten und werden auch in Zukunft auf starke Kooperationen setzen“, erklärt Rudy J. Haslbeck, Head of Product and Design bei Birkenstock.

Rechtzeitig zu Weihnachten 2013 treffen bei den Modellen „High Society“ und „Black Beast“ des Münchner Schmuckdesigners mit Schweizer Wurzeln Edelmetalle auf Birkenstock-Klassiker. Als Grundlage des Designs dient das Modell „Madrid“ aus Rindsleder in Kroko-Optik – in Schwarz für Herren und Braun für Damen. Patrik Muff veredelt die Sonderedition mit handgefertigten Schnallen – in massivem Sterlingsilber für das Herrenmodell „Black Beast“, in 18 Karat Gelbgold mit eingeschliffenem Tigerauge für die Damenvariante „High Society“. Beide Modelle werden ausschließlich in einer limitierten Auflage von je zehn Paar über das Birkenstock-Headquarter erhältlich sein. Das Damen-Modell „High Society“ kostet 3999 Euro, „Black Beast“ für Herren kostet 1499 Euro.

Über Patrik Muff

Der Schweizer Schmuckdesigner lebt und arbeitet seit 1998 in München. Nach Abschluss der Goldschmiedelehre studierte er Kunst in Köln. Neben dem Studium etablierte er mit Kommilitonen die eigene Kneipe, das legendäre „Königswasser“, Treffpunkt der damaligen deutschen Künstlerszene. Zusätzlich zu eigenen Kollektionen setzt er Projekte mit bekannten Künstlern und Labels um. Patrik Muff Schmuck ist in seinem Münchener Atelier sowie in ausgewählten Galerien erhältlich.