Weniger Farbe, mehr Glanz

vom 19.06.2013

Die Fashion-Trends von der 80. Expo Riva

Im Mittelpunkt standen geschlossene Schuhtypen wie Sommerstiefel, Sneaker und Ballerinen während sich der Umfang der gezeigten sommerlicheren Schuhtypen – vor allem bei den deutschen Ausstellern – eher in Grenzen hielt. Einen Grund für das Mehr an Übergangsware sieht die Branche in den derzeit hohen Überhängen an Sandalen und Sandaletten. „Ob das Maß aller Dinge allerdings jetzt darin liegt, so sehr auf Übergangsware zu setzen, ist fraglich“, kommentierte ein Aussteller das sich abzeichnende Interesse an geschlossenen Schuhtypen.

Unverzichtbarer Bestandteil in den Kollektionen sind vor allem Ballerinen, die zum ‚selbstverständlichen‘ Schuhtyp avanciert sind. Auf dem Rückzug scheinen sich dagegen die Pantoffel-Schnitte zu befinden. Sie konnten sich augenscheinlich nicht auf breiter Basis durchsetzen, so dass ihr Anteil in den Kollektionen wieder zurückgenommen wurde. Als neues Thema werden Sommerstiefel in vielen Varianten gehandelt. Hier räumt man natürlichen Optiken, soften Ledern und ungefütterten Schäften mit Durchbrüchen die größten Verkaufschancen ein.

Nach zwei Saisons, die geprägt waren von kräftiger Farbigkeit setzen Lieferanten und Handel nun deutlich auf zurückgenommene Colorits. Naturtöne, aber auch Sorbet-Farben wie Apricot, Nude, Rosé und Pistazie spielen neben Schwarz und Weiß eine wichtige Rolle in der Farbskala für Frühjahr und Sommer 2014. Farbige Metalliseés und neue Leder in metallisierenden Optiken sind weitere Highlights in den Kollektionen.

Mehr lesen Sie in der aktuellen Printausgabe von SHOEZ 7/2013.