Adidas plant offenbar Rockport-Verkauf

vom 06.05.2014

Medien berichten über Verkaufsabsichten für die US-Marke

Der Sportartikelkonzern Adidas will sich nach Medienberichten offenbar von seiner Schuhmarke Rockport trennen. Der DAX-Konzern habe die Investmentbank Guggenheim Partners mit der Suche nach einem Käufer beauftragt. Der Verkaufsprozess befinde sich noch im frühen Stadium, heißt es in den Berichten. Der Verkaufspreis wird auf 215 Millionen Euro geschätzt. Interesse haben könnten Private-Equity-Firmen sowie andere Schuhhersteller.

Mit dem Kauf von Reebok war Adidas im Jahr 2005 auch in den Besitz der Tochterfirma Rockport gekommen. Der 1971 gegründete Schuhhersteller setzte 2013 laut Adidas rund 289 Millionen Euro um. Die Marke mit Haupt-Firmensitz in Canton, Massachusetts, bietet vor allem bequeme Herrenschuhe an, hat aber auch Damenschuhe im Sortiment.