Ältester Schuhfabrik Frankreichs droht das Aus

vom 30.07.2018

Compagnie Vosgienne de la Chaussure kann Löhne nicht mehr zahlen

Der ältesten französischen Schuhfabrik droht die Schließung. Der Vorstand der Compagnie Vosgienne de la Chaussure (CVC) mit Sitz in Champigneulles hatte kürzlich angekündigt, die Löhne für die 130 Angestellten auszusetzen. Am 31. Juli wird der Handelsgerichtshof in Nancy die finanzielle Situation des Unternehmens prüfen. Nach Medienangaben erzielt das Unternehmen monatlich Verluste in Höhe von 500.000 Euro. Jährlich werden knapp 350.000 Paar Damenschuhe produziert.

 

Die Vivarte-Gruppe hatte das 1896 gegründete Unternehmen im Dezember 2016 an den deutschen Investmentfonds HIK (Hanse Industriekapital) verkauft. Mit einem Dreijahresplan sollte das Schuhunternehmen saniert werden. Im Oktober 2017 hatte die Compagnie Vosgienne de la Chaussure versucht, die Marke JB Martin zu kaufen, was aber vom Handelsgericht Paris ablehnt wurde.