Alberto Fermani steht vor dem Verkauf

vom 18.10.2013

Neue Holding von Verbands-Präsident Sagripanti will angeschlagenen Schuhhersteller übernehmen.

Die erst im September gegründete Italian Holding Moda will das angeschlagene italienische Schuhunternehmen Aeffe Srl übernehmen. Der Hersteller der Schuhmarke Alberto Fermani musste kürzlich seine Fabrik mit 70 Mitarbeitern schließen. Die neue Holding wurde vom Präsidenten des italienischen Schuhherstellerverbandes Assocalzaturifici, Cleto Sagripanti, mit dem Ziel gegründet, italienische Modemarken aufzukaufen. Bei einer Übernahme von Aeffe soll ein Großteil der Arbeitsplätze erhalten bleiben.

Das 1960 vom im letzten Jahr verstorbenen Alberto Fermani gegründete Unternehmen wird heute von seinen Kindern Sara und Matteo Fermani geleitet. Im vergangenen Jahr erzielte das Unternehmen einen Umsatz von 15 Millionen Euro. Die wichtigsten Märkte sind Deutschland, Benelux, Frankreich und Skandinavien. In Deutschland läuft der Vertrieb über die Agentur von Jutta Wilms.