ANWR Group steigert erneut Geschäftsvolumen

vom 29.01.2018

Leichte Einbußen im Kernmarkt Schuhe

Die Handelskooperation ANWR Group ist im Jahr 2017 weiter gewachsen. Die Unternehmensgruppe mit Sitz in Mainhausen steigerte ihr Geschäftsvolumen in den Kernbereichen Handel und Finanzdienstleistungen insgesamt um 2,4 Prozent auf 8,9 Milliarden Euro. „Diese erfolgreiche Entwicklung bestätigt, dass wir mit unserer klaren Ausrichtung auf dem richtigen Kurs sind“, so Vorstandschef Günter Althaus.

Die Verbände der Gruppe, die die Handelsbranchen Schuhe, Sport und Lederwaren umfassen, konnten im Jahr 2017 ihr Abrechnungsvolumen international um 0,7 Prozent auf 2,8 Milliarden Euro steigern. Während der Schuhbereich bei einem Volumen von 1,6 Milliarden Euro mit einem Minus von 1,1 Prozent leichte Einbußen verzeichnen musste, entwickelte sich Sport 2000 auf internationaler Ebene mit einem Plus von 3,2 Prozent auf 1,1 Milliarden Euro weiter sehr positiv. Das Geschäftsvolumen im Bereich Lederwaren stieg um 4,1 Prozent auf 107 Millionen Euro. Die beiden Spezial-Finanzdienstleister DZB Bank und Aktivbank konnten ihr Geschäftsvolumen mit Unternehmen außerhalb der ANWR Group um 3,2 Prozent auf über 6,1 Milliarden Euro steigern. Die Schuhfachhändler innerhalb der ANWR Group in Deutschland erzielten ein Umsatzplus von 1,4 Prozent, die Fachhändler der Sport 2000 konnten ihren Umsatz um 1,0 Prozent steigern. Beim Online-Umsatz wurde ein Umsatzvolumen von fast 30 Millionen Euro erreicht, für 2018 ist eine Verdoppelung geplant.