Bread & Butter soll im Sommer wieder stattfinden

vom 22.01.2015

Berliner Modemesse will Neustart mit neuem Termin und neuem Konzept wagen

Die Modemesse Bread & Butter soll vom 2. bis 4. Juli 2015 wieder wie gewohnt im Flughafen Tempelhof stattfinden. Das teilte Messeveranstalter Karl-Heinz Müller heute mit. Die Resonanz auf die Tradeshow „Back to the Street“ im Rahmen der Fashion Week Berlin sei sehr positiv gewesen. In ihrem Headquarter und auf eigenen Ladenflächen im „Blue Yard“ hatte die Berliner Modemesse insgesamt 40 Marken und Labels zu Gast. Eine große Mehrheit der Fachbesucher aus Industrie und Handel habe sich für die Rückkehr der Bread & Butter ausgesprochen. Dies habe ein Voting vor Ort und online ergeben, heißt es in einer Mitteilung.

Die Bread & Butter hatte Mitte Dezember 2014 Insolvenz angemeldet. „Doch trotz aller Turbulenzen ist uns eine Woge der Sympathie entgegengeschlagen“, so Müller. „Der Mietvertrag mit Tempelhof hat weiterhin Bestand. Eine Kündigung durch den Vermieter ist aufgrund der Schutzvorschriften der Insolvenzordnung aktuell auch nicht möglich. Bread & Buttwe kann nach wie vor langfristig über das Gelände verfügen", betont der vorläufige Insolvenzverwalter Christian Graf Brockdorff von der Insolvenzverwalterkanzlei BBL Bernsau Brockdorff.

„Wir überarbeiten unser Konzept für Juli 2015, denn mit konventionellen Messen allein können die bevorstehenden Herausforderungen der Branche sicher nicht gelöst werden“, so Müller. „Wir halten an unserem Erfolgsmotto Fun & Profit fest.“ Es gehe darum, die Begehrlichkeit für Marken zu steigern und nicht darum, Bedürfnisse zu decken.

Die Bread & Butter würde früher stattfinden als beispielsweise die Messe Panorama, die ihren Termin für den 7. bis 9. Juli festgelegt hatte, und von Donnerstag bis Sonntag dauern. Wesentliche Eckpfeiler des Konzepts sollen eine „Design & Agents Area“ für Handelsagenturen, günstigere Quadratmeter-Preis, klar abgegrenzte Bereiche für Fachbesucher, ein „Consumer Bereich“ und groß angelegte Abendveranstaltungen wie Parties, Konzerte oder Festivals.

Laut vorläufigem Insolvenzverwalter Graf Brockdorff stünden für den Relaunch die erforderlichen finanziellen Mittel durch Investoren bereits zur Verfügung. „Unser Ziel“, so resümiert er, „ist die Sanierung der Modemesse.“