China verliert erstmals Marktanteile

vom 05.04.2016

Vietnam und Indonesien legen bei EU-Schuhimporten deutlich zu

China dürfte 2015 erstmals seit Jahrzehnten Marktanteile bei den weltweiten Schuhexporten verloren haben. Zwar liegen die Daten nur für die ersten elf Monate des vergangenen Jahres vor, doch deutlich wird, dass mit Vietnam und Indonesien die Nummer zwei und drei auf dem Weltmarkt deutlich zulegen konnten. Dies zeigt sich besonders bei den Exporten in die Europäische Union, wie World Footwear berichtet.

China exportierte im Zeitraum Januar bis November 147,5 Millionen Paar Schuhe und damit 8,2 Prozent weniger als im gleichen Vorjahreszeitraum in die EU. Wertmäßig legten die China-Ausfuhren hingegen um 12,4 Prozent zu, was an den gestiegenen Durchschnittspreisen für chinesische Schuhe liegt. Im gleichen Zeitraum erhöhten sich die Ausfuhren aus Vietnam um 10,5 Prozent auf 254,7 Millionen Paar (3,169 Milliarden Euro/+30,0%) und aus Indonesien um 14,1 Prozent auf 108,5 Millionen Paar (1,414 Milliarden Euro/+28,2%). Dieser Trend lässt sich nicht nur bei den Ausfuhren in die EU erkennen, sondern auch in andere wichtige Märkte wie Japan, die USA und Russland.